Sprung ins kalte Wasser

5 Tipps zum Komfortzone verlassen

Raus aus der Komfortzone, rein in neue Abenteuer. Dieser Satz ist einfacher gesagt als getan. Denn wir machen es uns gerne in unserer Wohlfühlzone bequem. Gerade deswegen lohnt es sich, die Komfortzone öfters zu verlassen. Nur so erreichst du deine Grenzen oder kannst sogar darüber hinaus gehen. Ganz nach dem Motto: Bye, bye Comfort Zone!

Tipp 1: Spring ins kalte Wasser

Raus aus der Komfortzone, rein ins kalte Wasser. Häufig hilft es, wenn man ungeplant in neue oder ungewisse Situationen gerät. Die Entscheidung liegt nicht bei dir – früher oder später musst du springen. Nirgendwo lernst du beispielsweise eine Sprache so schnell, als wenn du eine Zeit im Ausland lebst. Dann merkst du, dass deine Ängste oftmals unbegründet waren. Das Risiko ist zwar größer, der Output aber manchmal auch. Sieh es als Chance, aus deiner Wohlfühlzone auszubrechen. Zögerst du, denk daran: Das Wasser wird nicht wärmer, je länger du wartest.

Tipp 2 zum Komfortzone verlassen: Neues ausprobieren

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? Es kann auch Spaß machen, die Komfortzone zu verlassen und Neues auszuprobieren. Vielleicht wolltest du schon immer einen Backpack-Trip durch Südamerika oder einen begleiteten Sprung aus dem Flugzeug wagen? Der Trick heißt: Prioritäten setzen und machen, statt zu reden. Stelle dir die Frage, welche Punkte von deiner Bucket-List du zuerst abhaken möchtest und let’s do it!

Tipp 3: Der Wohlfühlzone Raum geben

Der Weg raus aus der Komfortzone ist motivierend, aber hin und wieder auch überfordernd. Daher solltest du dir Zeit zur Reflexion gönnen, nachdem du eine Komfortzone verlassen hast. Denn der Weg raus aus der Komfortzone gelingt nicht immer von heute auf morgen. Manchmal dauert es etwas länger, bis wir aus alten Mustern ausbrechen. Und das ist auch okay. Hast du wieder Kraft getankt, bist du gleich umso motivierter, neue Dinge auszuprobieren.

Frau verlässt KomfortzoneFrau verlässt Komfortzone

Tipp 4 zum Komfortzone verlassen: Eine Alternative finden

Gerade bei täglichen Angewohnheiten tun wir uns schwer, unsere Komfortzone zu verlassen. Du denkst beispielsweise schon länger über alternative Möglichkeiten zum Rauchen nach? Erwachsene Nikotinnutzer können sich für weniger schädliche Alternativen, wie VELO Nicotine Pouches, entscheiden. VELO ist eine risikoreduzierte Alternative, bei der du Nikotin tabak- und rauchfrei genießen kannst. So kannst du Neues ausprobieren, ohne auf deinen gewohnten Nikotingenuss zu verzichten. 

Tipp 5: Mit Mut die Komfortzone verlassen

Nicht länger warten, sondern einfach mal machen. Hinterfrage, worauf du wartest und warum du zögerst. Du hast bereits jetzt alles, was du brauchst, um deine Komfortzone zu verlassen und Neues auszuprobieren. Das Einzige was dir fehlen könnte, ist etwas Mut. Lass dir von Freunden Mut zusprechen und dich dabei unterstützen, aus deiner Komfortzone auszubrechen. Wir können dir sagen: Der Sprung ist es wert. Auch wenn du mit wackligen Beinen springst, wirst du nicht fallen, sondern dein Gleichgewicht wiederfinden.

 

Nicht morgen oder übermorgen, sondern jetzt ist die Zeit, um deine Komfortzone zu verlassen. Du musst nicht direkt mit den größten Veränderungen anfangen. Selbst wenn es kleine Schritte sind, gehen diese in die richtige Richtung. Wenn du dich wohlfühlst, kannst du Dinge angehen, die mehr Überwindung kosten. Steigere dich kontinuierlich und sei jeden Tag etwas mutiger.